Konzert in Regensburg

Der Mädchenchor am Kölner Dom macht im Rahmen seiner Tournee auch in Regensburg Halt. Auf Einladung der Regensburger Domspatzen gastiert der Chor kurzfristig am Montag, 27. Juni um 20.00 Uhr in der Niedermünsterkirche Regensburg. Zu hören ist geistliche Chormusik für gleiche Stimmen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden werden erbeten.

„Der Mädchenchor am Kölner Dom ist einer der besten Mädchenchöre Deutschlands“, sagt Domkapellmeister Christian Heiß. Als Chef der berühmten Regensburger Domspatzen freut er sich auf den musikalischen Gastauftritt der Kölner Sängerinnen. Besonders im Hinblick darauf, dass ab September auch in Regensburg ein neuer Mädchenchor am Dom aufgebaut wird, sei das eine wertvolle erste Begegnung. Die Chorleiterin des neuen Mädchenchores bei den Domspatzen, Elena Szuczies, war einige Jahre als Assistentin beim Mädchenchor am Kölner Dom tätig. Sie wird sich das Konzert „ihres alten“ Chores in Regensburg nicht entgehen lassen.

„O come, let us sing“, so hat Oliver Sperling, Kölner Domkantor und Leiter des Mädchenchores, das Konzertprogramm überschrieben. Zu hören ist geistliche Chormusik, , insbesondere A-cappella-Chorwerke, von Komponisten aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Epochen. Mit dabei ist auch Patricia Langenmantel, seit September 2021 musikalische Assistentin beim Kölner Mädchenchor.

Mädchenchor am Kölner Dom
Der Mädchenchor am Kölner Dom feierte 2019 sein 30-jähriges Bestehen. Seit seiner Gründung 1989 durch Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich hat er sich zu einem der profiliertesten Kathedral-Mädchenchöre Europas entwickelt. Die Leitung liegt seit 1996 bei Domkantor Oliver Sperling. Mit seiner klanglich spezifischen Chormusik ist der Mädchenchor regelmäßig in den Gottesdiensten und Konzerten in der Kölner Kathedrale zu hören. Gerne sind die Sängerinnen aber auch außerhalb des Kölner Domes zu Gast, ob in der benachbarten Kölner Philharmonie, in den Spielstätten der Kölner Oper oder in der Musikhochschule Köln, in Kirchen, Konzertsälen, Museen oder anderen kulturellen Einrichtungen. Seit 1998 war der Mädchenchor am Kölner Dom bereits fünfmal Qualifikant und Preisträger beim Deutschen Chorwettbewerb und zählt damit dauerhaft zu den Spitzenensembles unter den Kinder- und Jugendchören der deutschen Chormusik. Seit seiner Gründung engagiert sich der Mädchenchor am Kölner Dom im Deutschen sowie im Internationalen Chorverband PUERI CANTORES.

Oliver Sperling (*1965 in Essen)
begann 1986 nach langjähriger Mitgliedschaft bei den Essener Domsingknaben das Studium der Katholischen Kirchenmusik an der Musikhochschule Essen. Im Februar 1991 wurde Oliver Sperling Musikalischer Assistent für die Chorarbeit am Kölner Dom. 1994 erfolgte die Ernennung zum Domkantor. Im August 1996 übernahm er die Leitung des Mädchenchores am Kölner Dom von Domkapellmeister Prof. Eberhard Metternich. Von 1996 bis 2002 unterrichtete Sperling im Rahmen eines Lehrauftrages Gregorianik und Deutschen Liturgiegesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Seit 1996 arbeitet er in Gremien des Deutschen und des Internationalen Chorverbandes PUERI CANTORES, bis 2015 als Präsidiumsmitglied sowie als Leiter der Musikkommission. Motiviert durch die Chorarbeit in der Kölner Dommusik sind zahlreiche Kompositionen vor allem geistlicher Chormusik entstanden, insbesondere für gleiche Stimmen.

Das Konzert in der Dompfarrkirche Niedermünster beginnt am Montag, 27. Juni 2022 um 20.00 Uhr. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden werden erbeten.