Fünf Publikumsveranstaltungen jeweils am Mittwoch um 20 Uhr in der Regensburger Kathedrale

Namhafte Organisten aus Deutschland und Österreich spielen auf diesem spektakulären Instrument. Die Orgel ist in diesem Jahr zum "Instrument des Jahres" ausgerufen worden.

Es ist wie eine Befreiung für die 5.871 Pfeifen der Regensburger Domorgel. Die beliebten Orgelkonzerte bekannter Organisten im Juni und an den vier Mittwochabenden im Juli können wieder mit Publikum stattfinden. Unter Beachtung eines klaren Hygienekonzeptes können bis zu 280 Besucher zugelassen werden. Informationen und Karten für die Konzerte gibt es online unter www.domorgel-regensburg.de und www.okticket.de sowie persönlich in einer der Vorverkaufsstellen z.B. in der Tourist Information im Alten Rathaus in Regensburg.  Der Regensburger Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber bildet mit seinen Konzerten am 30. Juni und 28. Juli 2021 die musikalische Klammer um die Auftritte seiner Kollegen.

Bedingt durch die Corona Pandemie konnte das Publikum den ersten drei Orgelkonzerten aus dem Dom lediglich per Livestream folgen.  Ab dem kommenden Mittwoch, 30. Juni 2021, ist unter klaren hygienischen Voraussetzungen wieder eine Besucherbeteiligung bei der zum elften Mal stattfindenden Konzertreihe namhafter Organisten möglich. Künstlerischer Leiter der Orgelkonzerte ist der Regensburger Domorganist Prof. Franz Josef Stoiber, der selbst noch zwei Mal in die Tasten greifen und am Spieltisch der Rieger-Orgel sitzen wird.

Am 30. Juni spielt Stoiber Werke von Louis Vierne (1870 bis 1937) anlässlich dessen 151. Geburtstags. Zum Abschlusskonzert am 28. Juli können die Zuhörer im Dom ein Orgelimprovisationskonzert erwarten. Am 7. Juli wird mit Prof. Wolfgang Seifen aus Berlin ein weiterer Meister der Orgelimprovisation im Dom zu Gast sein. Ernst Wally, Organist des Stephansdoms in Wien, hat für Mittwoch, 14. Juli, zugesagt. Er spannt einen musikalischen Bogen mit Werken von Georg Muffat über Rudolf Bibl bis Franz Liszt. Vier Jahrhunderte Orgelmusik bildet David Franke aus Freiburg ab. Der studierte Kirchenmusiker gibt Johann Sebastian Bach, César Franck und wiederum Louis Vierne die musikalische Ehre und präsentiert zum Abschluss eine eigene Improvisation mit dem Titel „Tryptique Symphonique“.

Beginn der fünf Konzerte ist jeweils mittwochs um 20 Uhr. Der Einlass beginnt – ausschließlich über den barrierefreien Eingang am Eselsturm (Zugang durch den Domgarten) – ab 19 Uhr. Die Plätze im Dom sind gemäß Kartenkauf gekennzeichnet. Ein Helferteam wird beim Auffinden der Sitzplätze behilflich sein und die Umsetzung des Hygiene- und Wegekonzeptes begleiten, um einen reibungslosen Ablauf des Live-Erlebnisses zu gewährleisten.

Der Regensburger Domorganist Professor Franz Josef Stoiber ist Künstlerischer Leiter der Orgelkonzert-Reihe. Er spielt auch selbst einige Konzerte.

Termine und Organisten

Mi 30. Juni: Franz Josef Stoiber (Regensburg)
Mi 7. Juli: Wolfgang Seifen (Berlin/Kevelaer)
Mi 14. Juli: Ernst Wally (Wien)
Mi 21. Juli: David Franke (Freiburg)
Mi 28. Juli: Franz Josef Stoiber (Regensburg)

Ihre Spende für die Orgelkonzerte
Das Domkapitel freut sich, in dieser besonderen Zeit die Orgelkonzerte anbieten zu können. Damit sind jedoch erhebliche Kosten verbunden. Für jede finanzielle Unterstützung ist das Domkapitel deshalb dankbar und freut sich über eine Spende an:

Domkapitel Regensburg KdöR
IBAN: DE 52 7509 0300 0001 1000 41
Verwendungszweck: Spende Orgelkonzerte

Wie jede Orgel, so dient die 2009 von der Firma Rieger Orgelbau fertig gestellte Regensburger Domorgel in erster Linie der Feier der Liturgie, die in der Kathedrale vorbildhaft sein soll. Aber natürlich ermöglicht die erste große Orgel im Regensburger Dom seit über 700 Jahren auch die adäquate Realisierung der großen Orgelwerke, die im 19. und 20. Jahrhundert für die bedeutenden Kathedralen geschaffen wurden. Dafür stehen dem Organisten die 80 Klangfarben mit 5871 Pfeifen der rund 37 Tonnen schweren Orgel zur Verfügung.

Fotos: Michael Vogl/Regensburg