Domspatzen Magazin

Liebe Leserinnen und Leser,

„ein Haus ohne Musik ist wie ein Körper ohne Seele.“ Dieses Zitat wird dem katholischen Priester, Jugendseelsorger und Ordensgründer Don Bosco zugesprochen. Wie Recht er doch hat, oder?

Es scheint in diesen Tagen, als wäre die Zeit stehen geblieben: Wie im vergangenen Jahr abgesagte Konzerte. Dieser winzige Krankheitserreger, der zu seiner Vermehrung in Zellen eindringt, macht uns weiterhin zu schaffen. Ausnahmezustand seit fast zwei Jahren! Routinen können sich nicht entwickeln, weil ständig Planänderungen auf der Tagesordnung stehen. Immer neue Rahmenbedingungen für Musikunterricht und Chorgesang, die daraus folgende Anpassung des eigenen Hygienekonzepts, die Organisation von regelmäßigen Testungen, Gesprächsbedarf im Dschungel der Regelungen. Mühsam … aber nein: Wir geben uns nicht geschlagen. Dieses Virus, dessen Namen ich in diesem Text vermeiden will, wird nicht in die DNA der Domspatzen eindringen. In beeindruckender Manier haben unsere Chöre in Gottesdiensten und Konzerten den Menschen Freude bereitet. Die Premiere im Konzerthaus Blaibach oder die Herbstkonzertreise: Tränen in den Augen der Zuhörer ließen erahnen, wie sehr sich die Menschen nach Musik und Kultur sehnen. Der Titel des Eröffnungskonzerts der nachgeholten „Tage Alter Musik“ lautete deshalb auch „Musik für die Seele“. Bei allen notwendigen Einschränkungen zum Schutz unserer Gesundheit: Musik und Singen machen nachgewiesenermaßen glücklich! Gute Musik ist Nahrung für die Seele.

Liebe Leserinnen und Leser,

Es sind die Menschen im Haus der Domspatzen, die in diesem Magazin die Geschichten schreiben: Vom Preisträger bei „Jugend forscht“ über die Ex-Domspatzen auf der Opernbühne bis zum „vom Spatzen umflogenen“ Vorstandsmitglied im Domchorverein. Wir mussten Abschied nehmen von Menschen, die ihre Geschichte mit den Domspatzen hatten. Und wir schlagen im kommenden Schuljahr ein neues Kapitel auf: Mädchen im Gymnasium und in einem eigenen neuen Mädchenchor. Die Knabenchöre bleiben Kern und Fundament der Marke „Regensburger Domspatzen“. Das wird die Herausforderung der Zukunft, damit es weiter heißen kann: „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.“ Auch ein bekanntes Zitat von Don Bosco.

Viel Freude beim Lesen des neuen Magazins und dazu ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest! Bleiben Sie gesund!

 


Marcus Weigl
Leiter Kommunikation, Marketing & Chormanagement

Domspatzen Magazin

Ausgabe Nr. 64 - Weihnachten 2021

PDF

Domspatzen Magazin

Ausgabe Nr. 63 - Winter 2020

PDF

Domspatzen Magazin

Ausgabe Nr. 62 - Ostern 2020

PDF

Domspatzen Magazin

Ausgabe Nr. 61 - Weihnachten 2019

PDF