fbpx

Auf Erfolg programmiert

Domspatzenschüler gewann ersten Preis im "Jugendwettbewerb Informatik"

Die Domspatzen sind nicht nur auf Musik und Gesang programmiert. Maximilian Weiß, Sechstklässler am Gymnasium der Regensburger Domspatzen, hat in den ersten beiden Runden des bundesweiten „Jugendwettbewerb Informatik“ (JwInf) jeweils den ersten Preis erhalten. Schuldirektorin Christine Lohse überreichte ihm nun die dazugehörige Urkunde. Maximilian setzte sich intensiv mit den durchaus anspruchsvollen Aufgaben des Wettbewerbs auseinander und erzielte 47 von 48 möglichen Punkten. Gefeiert wurde der Erfolg gleich im Anschluss an die Preisverleihung mit den Schülern aus den höheren Jahrgangsstufen, die beim „Bundeswettbewerb Informatik“ den Schul-Goldpreis gewonnen hatten. Einer alten Tradition folgend setzten die MINT-Cracks der Domspatzen das gewonnene Preisgeld in „pizze e dolci“ um, wie Lehrer René Grünbauer verraten hat.

Im kommenden Schuljahr können programmierbegeisterte Domspatzen-Schüler der Oberstufe zum ersten Mal das Profilfach „Algorithmik“ wählen. Sie lernen dann die zielgerichtete Anwendung verschiedener Algorithmen zur Lösung komplexerer Probleme, ein Kurs auf Hochschulniveau. Weiterhin bei den Domspatzen ansässig ist die „Junior Ingenieur Akademie“, wo Grundlagen des Programmierens und spannende Einsichten aus den Ingenieurswissenschaften vermittelt werden. Dieses Angebot steht ab dem kommenden Schuljahr Schülern aller Jahrgangsstufen offen.