Erneut Gold fürs Gymnasium der Regensburger Domspatzen

Domspatzen Gymnasium ist BwInf Schule 2020/21

Das Gymnasium der Regensburger Domspatzen ist auch in diesem Jahr als „BwInf-Schule 2020/2021“ ausgezeichnet worden. Es erfährt damit zum zweiten Mal nacheinander diese Anerkennung für seine besondere Förderung von Informatik-Nachwuchs. Als einzige Schule in Bayern erhält das Domspatzen-Gymnasium wieder den Schulpreis in Gold.

Alljährlich loben die bundesweiten Informatikwettbewerbe diesen Preis für eine substanzielle Beteiligung am Bundeswettbewerb Informatik aus. Der Bundeswettbewerb Informatik ist der wichtigste deutsche Schülerwettbewerb für junge Informatik-Talente. Er ermöglicht den Teilnehmenden, ihr Wissen zu vertiefen und ihre Begabung weiterzuentwickeln. So tragen der Wettbewerb und die teilnehmenden Schulen dazu bei, Jugendliche mit besonderem fachlichem Potential zu erkennen und zu fördern. Das Domspatzen-Gymnasium hat mit seiner Teilnahme die starke Rolle des Fachs Informatik an der Schule unterstrichen. Insgesamt nahmen 1.725 Schülerinnen und Schüler aus 479 Schulen an der 1. Runde des 39. Bundeswettbewerbs Informatik teil. „Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen haben schon lange nicht mehr so viele Schülerinnen und Schüler an diesem Talentwettbewerb teilgenommen“, teilt Katja Sauerborn, Pressesprecherin der Bundesweite Informatikwettbewerbe, mit.

Einzige ausgezeichnete BwInf Schule in Bayern

19 Schulen aus ganz Deutschland haben diesen Preis in Gold erhalten. Die Domspatzen sind die einzige Schule aus Bayern mit dieser Auszeichnung. „Unsere Schüler bekommen bei uns neben einer außergewöhnlichen musikalischen Bildung auch eine Top-Förderung in anderen Fächern, besonders in Naturwissenschaft und Technik“, sagte Christine Lohse, Schulleiterin des Domspatzen-Gymnasiums in Regensburg. „Wir fördern Jungs, die ein Faible für Naturwissenschaft, Technik und Informatik haben. Diese Generation ist schon außergewöhnlich talentiert und interessiert“, ergänzt René Grünbauer, Mathe- und Informatiklehrer bei den Domspatzen. Es ist auch seinem großen Engagement und seiner Kompetenz zu verdanken, dass die Domspatzen hier regelmäßig Preise holen.

Alljährlich zeichnen die Bundesweiten Informatikwettbewerbe Schulen für ihre starke Beteiligung am Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) aus. Sie haben dazu folgende Kriterien erfüllt: An mindestens drei vollwertigen Einsendungen zur ersten Runde müssen mindestens zehn Schülerinnen und Schüler, darunter bei gemischten Schulen mindestens zwei Jungen und mindestens zwei Mädchen, beteiligt sein. Schulen, die alle Bedingungen erfüllen, gewinnen den Schulpreis in Gold und werden als „BwInf-Schule 2020/2021“ ausgezeichnet: Sie erhalten eine Urkunde, ein Signet zur Nutzung auf der Schulwebsite und einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro zur Verwendung für den Informatikunterricht.

Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Interesse an Informatik zu wecken sowie Informatik-Talente zu entdecken und zu fördern. Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Träger sind die Gesellschaft für Informatik e. V. (GI), der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie und das Max-Planck-Institut für Informatik. Die Bundesweiten Informatikwettbewerbe sind von der Kultusministerkonferenz geförderte Schülerwettbewerbe und stehen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

SpatzenZOOM –
Die digitale Info-Veranstaltung für zukünftige Domspatzen

Klassische Tage der offenen Tür sind bis auf Weiteres nicht möglich. Deshalb gehen die Domspatzen auch in der Nachwuchswerbung neue Wege: Für interessierte Jungs und deren Familien bieten die Domspatzen regelmäßig digitale Info-Veranstaltungen an. „SpatzenZOOM“ informiert aus erster Hand über Chor, Gymnasium, Tagesbetreuung und Internat. Domkapellmeister, Schulleiterin und Internatsdirektor sind persönlich und live am Bildschirm anzutreffen. Eine Mail, ein Klick, ein Blick. 

Weiterführende Informationen gibt es hier!

Foto: Michael Vogl/Domspatzen